gemeinsamzieleerreichen
PerspektiVWechsel
Modellprojekt „PerspektiVWechsel“

Finanziert von der Volkswagen-Belegschaftsstiftung handelt es sich bei diesem innovativen Projekt um ein Angebot für Jugendliche, die aufgrund ihrer biografischen Besonderheiten wenig oder kaum Aussicht auf langfristige berufliche Perspektiven haben. In Kooperation mit dem VW-Bildungsinstitut, verschiedenen Praxisbetrieben der Region (Metallbranche) haben junge Menschen die Möglichkeit, innerhalb des Motivationsjahres die Berufsbilder Maschinenanlagenführer/in, Fachlagerist/in und Fachkraft für Metalltechnik kennenzulernen um sich dann gezielt für eine Ausbildung zu entscheiden.

Das Motivationsjahr setzt weitestgehend an den Rahmenbedingungen des Freiwilligendienstes an. Mit intensiver Kontaktarbeit, dem Aufgreifen individueller Themen und spezieller bedarfsorientierter Förderung soll jede Teilnehmerin / jeder Teilnehmer individuell stabilisiert und auf eine Berufsausbildung vorbereitet werden. Die Persönlichkeit des jungen Menschen steht dabei im Mittelpunkt. Die Jugendlichen sollen befähigt werden, eigene Ressourcen zu erkennen, vorhandene Kompetenzen und individuelle Stärken bewusster zu erfahren und diese somit auch für andere deutlich erlebbar machen zu können.

Der erste Projektdurchgang startete am 01.09.2014 mit 19 TeilnehmerInnen, die von zwei SozialpädagogInnen während der gesamten Projektdauer intensiv begleitet wurden. Nach erfolgreichem Abschluss des Motivationsjahres begannen ab 01.09.2015 16 Jugendliche eine Ausbildung (Maschinenanlagenführer/in bzw. Fachlagerist/in). Im August 2017 schlossen 10 TeilnehmerInnen ihre Ausbildung erfolgreich ab und konnten ein Facharbeiterzeugnis in ihren Händen halten. 2 Jugendliche entschieden sich sogar, dass 3. Ausbildungsjahr zur Fachkraft für Lager & Logistik anzuschließen. Die Projektteilnehmer der "ersten Stunde" konnten sowohl ihre Bildungsvoraussetzungen, durch den erlangten Abschluss deutlich verbessern, als auch wichtige Schlüsselqualifikationen erwerben, die es ermöglichten im Anschluss in ein Arbeitsverhältnis überzugehen. Nach diesem erfolgreichen ersten Projektdurchgang wurde das Folgeprojekt für 25 Jugendliche bewilligt und wir konnten am 01.09.2017 in den 2. Projektdurchlauf "Perspektivwechsel" starten.

Die Zusammenarbeit mit den Praxisbetrieben, dem VW-Bildungsinstitut, dem BSZ August Horch in Zwickau sowie dem BSZ für Wirtschaft, Ernährung und Sozialwesen in Lichtenstein gestaltet sich sehr positiv, flexibel, bedarfsorientiert und einfühlend gegenüber den Jugendlichen. Wir sind in sehr engem Kontakt und gutem Austausch hinsichtlich individueller Problemlagen oder organisatorischer Fragen.

Es ist ein zukunftsweisendes Projekt für junge Menschen, die ohne intensive Begleitung sonst nicht oder nicht direkt auf dem ersten Arbeitsmarkt gelangen könnten.


Anja Lobsa
Mobil: 0175 / 2 14 30 82
Susan Heckel
Mobil: 0151 / 58 86 86 36
Eva-Maria Möckel
Tel.: 0375 / 27 11 96 35

 
Impressum   Anmeldung